kann ein wunderbarer Lernort sein:

Die Organisierenden sorgen für Moderation, Räume und Verpflegung, die Gäste laden in Morgenrunden zu Gesprächsrunden und Präsentationen ein,
dabei kann sich das Angebot von Vorträgen bis Workshops zu allen gemeinsam interessanten Themen bewegen,
entsteht oft als Steigerung und Verknüpfung mehrerer Professionen und Themen in den Pausen:

Beispiele:
Biografische Startpunkte, gegenseitige Interviews, bisherige Projekte, Verknüpfungen
...
--------------------------------
Twittern als Grundfunktion, Alternativen wie Identi.ca
soziales Verhalten in Twitter-Kreisen, Besonderheiten
Kampagnen in Freundeskreisen, Streuungen
Vom Blog-Inhaltsverzeichnis zum Bewegungsmelder ...

2010 barcamp münchen 9.-10. Okt

Grundinformation auf http://barcampmunich.mixxt.de - Session-Notizen

Spiegelei und Spinat

In 20 sec die zentrale Aussage rüberbringen, mit den vier Ecken des Raumes je eine Aussage
Was brauchen wir? Nahrungsmittel und Werkzeuge, Zubereitungsfolge,
Struktur meiner Aussage oder nachgefühlte Erzählung?
Pausen, Varianten, Lautstärke, Emotionen, Kino im Kopf ...
Schwarzwaldklinik, Haus im Wald - Helicopterflug, Krankenwagen, Schwester Hildegard, einkreisen ...

Was zum Erfolg führt

Serve Passion Work Focus Persist Ideas Good Push
Stichworte der eigenen Orientierung, Austausch der eigenen Konzepte:
Wem dient es, bist du wirklich in Aufmerksamkeit und Austausch?

Leidenschaft kann toll sein: Ist sie mit anderen teilbar?
Der Push des barcamp: Der Austausch bringt uns weiter ...
Durchhalten: Training, Rituale, Erholungszeiten
Was machst du, wenn's nix wird: Die Fragen der angestellten Freunde.

Zum barcamp getrieben: Von Welcome überwältigt ...
Focussierung der Kreativen als schwerste Aufgabe
Menge an Arbeit, die ich selbst einsetze, die weiterbringen kann
Den Ton treffen als Übung: Die Geige als Vorbild, Kinder kreativ fördern ...

Wie viel Vorlauf muss ich einplanen, wenn ich mich nicht an schlagartigen Erfolgen anderer orientiere?
Erfolg sieht oft so leicht aus: Die Arbeit dahinter bleibt oft unsichtbar.
Raus kommen, um Leute kennenzulernen, / Coworking / Gemeinschaftsbüro
Skype aus dem Park, andere Umgebungen nutzen: Cafe, ...

SWOT-Analyse, Business-Plan, TV-Markt goes Internet, Ängste im Wechsel der Arbeiten
Der Blick beim Biken als Modell: Aufwärts kurze Blicke, abwärts weite Blicke üben

Regeln der Selbständigkeit / 8-9 Todsünden

Spielregeln zwischen Partnern, Vertrauen und Sicherheit, und auch Regeln mit Ehe-/ähnlichen Partnern in der GmbH, klare Absprachen in Verträgen, auch gegenüber Kunden. Vertrag für Dritte nachvollziehbar: Grenzen und Sicherheit in der Geschäftsbeziehung, Kundenpflege bei Ausfall ...
Planung / Strategie für mittel- und langfristige Entwicklung, Zielerreichung von der Alltagsbewältigung bis zur politischen und zur langjährigen Existenzentwicklung, Businessplan für Förderstrukturen und eigene Zielkontrolle,
Kostenkontrolle im Blick halten, viel Geld erst auszugeben, wenn es wieder reinkommt, aber minimale Kosten von Leben, Miete und Werbung müssen dauerhaft garantiert sein.
Preis / Honorarstruktur auch für Reserven planen und Erholungszeiten / Flauten einrechnen, höheren Energiebedarf für Neustart nach Veränderung in der Kundenstruktur (Zeiträume für Nachfragen, Angebotsänderung, Fortbildung...)
Produkt-Definition, Nutzen (Beispiel twitter: wer verdient dran?)
Verhandlungsstrategie
Prozessmanagement Zeitplanung der verschiedenen Projekte und ihrer Deadlines, Zahlungverläufe während eines größeres Auftrages,
Netzwerk / Team
Skalierbarkeit
Kundengewinnung

e-government für München

ab 1.11. adhoc-Prozess in München für flüssige Demokratie bis 21 /22.1.2011 angelegt, Abstimmungen zu digitalen Angeboten, Beteiligung, Engagement der Stadt beim barcamp münchen -> Sessionplanung auf http://fb.me/IoHOGQ4c
egovernment wird wohl de beste Einstiegspunkt für Piraten,die wohl bei der Landtagswahl in BaWü plötzlich aus dem Stand über die 5%-Hürde springen

Motivation der Bürger, wenn es Sinn macht, Verbindlichkeit ergibt. Offenheit der Prozesse ist Voraussetzung, Partnernetzwerke. Moderation wird das Zentralthema sein: Einerseits Stadt-Seiten, andererseits offen ...
Oberstufen-Schüler (ab Sec I) bringen Senioren ins Netz und zur Gov ...Hochschulen auf die Institutionen und Firmen ansetzen

Kunst der Moderation, die Wünschen umzusetzen und Beschwerden zuzustellen; Bürgerhaushalts-Ansätze
Fachmoderationen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen; intrinsische Motivation der early adopters ist gefragt

Zukunft nach Facebook und vor der Emorial

Ableben 2.0 und Bildzeitung benutzt Facebook-Bild nach Unglück,
Geburt 2.0 und die Menge der vertretenen Babies in den USA: Nacktbilder!
Ist dann noch irgendwas peinlich? Gibt es noch persönliche Identitäten?

Mehrfach-Identitäten und Firmen-Arbeiten in den Netzwerken
Was in den US funktioniert ....
Soziale Kulturen sind in D' getrennter, Rollenverhalten ausgeprägter,
Andere Interessens-Identitäten in bestimmten Gruppen, auch anonym,
Datenschutz und die Kompetenz der Anderen um mich, die mich posten können
Sozialverhalten und Grenzen testen: Schulalltag in der Öffentlichkeit ...
Die neuen Medien können Lüge und Fehldarstellungen multiplizieren
Soziale Nähe durch Medien, neue Levels in Freundschaften,

Geben und Nehmen im Netz als Kommunikation

Jeder kann asymmetrische Beziehungen aufbauen #twitter #umzugshelfer ?
Den Gast in der Gastronomie als Mittelpunkt bewahren: Werbung und etourism
Nutzungsgrade werden verschieden bleiben: Auch in der Arbeitswelt ...

Selbständige im Digitalen Netzwerk

und was sie brauchen, moderert von Doris Schuppe @doschu, besucht von Journalisten, Nachrichten aus München und allerlei sonstige Teilnehmende, Mobility, Kulturcoaching,

Sehr verschiedene Meinungen zu den Verknüpfungen von Arbeit und Privatleben, in Firmen bisher oft nicht gewollt oder sogar verboten ... Freiberufler arbeiten "immer"? Auch twitter ist jetzt recherchierbar und trägt unsere Sichtbarkeit.

Die Zwischengespräche sind ja auch sehr spannend: Eine Mitfahrgelegenheit per APP, soziale und soziologische Fragen der Verbreitung, INNOVATIONSGESCHWINDIGKEIT der Geräte und Nutzer

De Arbeit in Gruppen als gewinnbringende Interaktion: Irgendwann treffen sich die meisten Teilnehmenden in Gruppen auch im realen Leben, die Kontaktpflege wird erleichtert. www.theconversationprism.com und www.flowtown.com
Wer ist in welchem Sektrum unterwegs, was läuft in Branchenforen, Xing, Kontakt- und Kundenpflege
Neue Facebook-Gruppen, LinkedIn für Internationales, Frage, was man dazu beiträgt, Status-Update verwenden!
Slideshare, Mister Wong, Posterous, Wordpress ...
Deutsche Trennung in den Firmen: Job und Privates, Intranet-Versuche, innere Kündigungen und Distanz zum Unternehmen, / so, kurz raus zur Menschenkette

barcamp konstanz

http://barcampbodensee.mixxt.eu
Notizen auf

2009

flashvortrag flasht gleich richtig ins programm:
wenn programme wie neue geschöpfe klingen ...
kaffee als start up unternehmen: http://sonntagmorgen.de,
aber der Fairhandel ist nicht dabei, wegen so was wie unübersichtlichkeit ... da sind die direkten marktkontakte leider ausgeblendet geblieben.

nach einer traumhaften schnellen mittags-fahrradtour, danke, peter!

schlüpfrig? slippery, when wet: social media und firmen, kitkat und BP,
mitarbeitende als avatare des unternehmens: Kundenkommunikation auch in reaktion auf irgendwo geschriebene bemerkungen, bei der singlebörse http://www.be2.de/
wie identifiziert bin ich bei meinem job? unterschiede bei selbständigen und angestellten

widerstände in unternehmen,

  • die ihre corporate identity gefährdet sehen,
  • die ihren mitarbeitenden nicht genug trauen

wenn die firma verlangt, dass in der offenen biografie der name gelöscht wird:
  • Fehlverständnisse der Privatsphäre
  • tatsächliche Umgangsprobleme mit"Privatschatlungen"

interne Firmenkommunikaton per chat
besser in offener plattform,
findet das unternehmen den endkunden im netz?
www.identi.ca die unmenge der neuen [commetrics best twitter] tools

coWorking und die auftretenden Problematiken

nicht mehr allein im raum ... und die frage des coLiving, commune auf neuer denkebene

Wie kann ein Bildungsprogramm die Spaces bekannter machen?

Austausch der beruflichen Skills und Fortbildungen, Angebote für Studierende und Schüler mit Coaching - Parterschaften, cobot

modern blogging #robgreen

die unterschiede der einzelnen kommunikationsformen und gruppen - beim gehobenen gebrauch nicht alles mit demselben beschicken, fotos ...
weiter auf http://fritz-letsch.wikispaces.com/blogging