Selbsthilfe und Selbstorganisation

wer sich nicht organisiert, wird weiter verwaltet ...und als Archiv noch bis Dez 2016: Eineweltnetz ist Möglich: Selbsthilfe & SO

Verein zur Förderung von Selbsthilfe und Selbstorganisation

FÖSS e.V. München, Westendstrasse 68, 80339 München

Die Beitrittserklärung als PDF

Könnte Selbstorganisation auch ein neuer Name für unseren Verein sein,der mit dem alten Kürzel FÖSS nicht so recht sagt, was er meint:
Dass sich Menschen selbst organisieren sollen,wenn sie sich nicht der Unmündigkeit verwalteter Bürger ergeben wollen?

Einige sehr schöne Seiten zu diesem Thema:

Contraste - Monatszeitung für Selbstorganisation

Beats Biblionetz - Texte: Modelle der Selbstorganisation**

Selbstorganisation - Konstruktionsmethode der Zukunft?

Annettes Philosophenstübchen: **Selbstorganisation**

und nicht zuletzt unser Projekt 2005 „mitReden“

sogar die Nanotechnologie findet in der Forschung die SELBSTORGANISATION, wie aus dem Chaos eine wirksame Struktur entstehen kann, dann müsste doch auch aus chaotischen Menschen eine neue Form von Organisation werden ... wenn wir uns nicht abstoßen, gegenseitig fertig machen und von den äußeren Einflüssen wie Konkurrenz und Konsumterror beeinflussen lassen.
  • noch Baustelle -
Forum Selbsthilfe München
etwa vierteljährlicher Treffpunkt, fachlicher und politischer Austausch von Münchner Selbsthilfegruppen auf Einladung des FÖSS e.V.
Verein zur Förderung von Selbsthilfe und Selbstorganisation
andere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des SHZ und von dialog.
andere Seiten zur Überprüfung und Weiterarbeit (noch ohne Qualitätsgarantie)

http://www.selbsthilfe-forum.de/
ZDF.de - **Selbsthilfe**

NAKOS ist die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen und bietet Datenbanken mit Adressen
VIVA TS **Selbsthilfe** Die Selbsthilfegruppe mit wöchentlichen Treffen für Transsexuelle, Transvestiten und andere Menschen mit abweichender Geschlechtsidentität
Nachrichten aus **Psychiatrie und** **Selbsthilfe**

informiert über psychische Erkrankungen und Möglichkeiten der Selbsthilfe Selbsthilfekoordination Bayern
Selbsthilfe in Bayern ... "Partner der Selbsthilfe" - Dokumentation.
Am 12. Oktober 2004 fand in der LMU München eine Veranstaltung der besonderen Art statt Bundesvereinigung für Gesundheit e.V
Was ist "Selbsthilfe"? Welche Formen der "Selbsthilfe" gibt es? http://www.selbsthilfe-online.de/
behinderung und gesundheit rss Stiftung-hilfe-zur-**selbsthilfe**.de

Suchtkranke und Suchtgefährdete ein blog zur sucht http://www.adhikara.com/soforthilfe/selbsthilfe.htm sogar technisch ;-)
Yahoo! Groups...
Hauptkategorien > Gesundheit & Wellness > Selbsthilfe.

Gründen Sie eine Selbsthilfe Group. http://www.selbsthilfezentrum-luedenscheid.de/
die jeweilige politische Seite: Berlin und München, bundesweit und Literatur

www.netzwerk-selbsthilfe.de
www.netzwerk-muenchen.de/
www.netz-bund.de/
www.leibi.de/spak-buecher
www.netzwerk-gemeinsinn.org

Verein zur Förderung von Selbsthilfe und Selbstorganisation FÖSS e.V.
Träger des Selbsthilfezentrum München www.shz-muenchen.de/**
und des Projekt dialog, Münchner Ärzte und Selbsthilfegruppen

Selbsthilfe im dialog: 2003: http://home.arcor.de/Letsch/ewnselbst.htm
Ärzte Zeitung Online - Beiträge zum Thema **Selbsthilfe**

-----------------------------------------------------------------------------------------
Geschäftsordnung des Vorstands
Vorschlag an die nächste Mitgliederversammlung.
Der Vorstand gibt sich die folgende Geschäftsordnung:

1. GESCHÄFTSBEREICHE

VORSITZENDER
Der Vorsitzende leitet die Sitzungen, soweit er nicht verhindert ist.

GESCHÄFTSFÜHRENDER VORSTAND
Der geschäftsführende Vorstand führt die Geschäfte des Vereins,
führt die Mitgliederlisten und organisiert Foren der Mitglieder und Gruppen.
Soweit rechtliche Konsequenzen die Verantwortung des Gesamt-Vorstandes berühren,
holt er dafür zumindest eine zweite Unterschrift ein. Sein besonderer Aufwand wird erstattet.

KASSENFÜHRUNG
Die Kassenverantwortliche überprüft die Kassenführung des Vereins und erstattet darüber in der Mitgliederversammlung Bericht.

2. GESCHÄFTSJAHR
Jedes Vierteljahr soll nach Möglichkeit ein Treffen des Vorstands mit dem gesamten Mitarbeiterteam oder nach Gelegenheit ein Gespräch mit einzelnen Mitarbeitenden stattfinden.

Regelmäßig sollen nach Möglichkeiten die Mitglieder und Gruppen der Selbsthilfe zu Foren und Beiratstreffen eingeladen werden, ihre Erfahrungen und Ideen, aber auch Bedarf der Gruppen und Fortbildungswünsche auszutauschen.
Der Vorstand kann sich zu Gelegenheiten und Themen Gäste zum Fachbeirat einladen, der zum jeweiligen Thema fachkundig austauschen und weiter denken wird.
Je nach Thema sollen die Treffen öffentlich oder für die Mitglieder ausgeschrieben werden.

Der geschäftsführende Vorstand bereitet die jährliche Mitgliederversammlung vor und berichtet von den Aktivitäten des vergangenen und Plänen des kommenden Jahres.

Vorschlag für ein LEITBILD
Der Vorstand entwickelt nach Möglichkeiten mit den Mitgliedern ein Leitbild.
Bisherige Elemente für ein LEITBILD des Vereins:

Die Münchner Bürger sollen
  • wissen, dass es gegenseitige Hilfe
  • und ein großes Potential in der eigenen Erfahrung gibt
  • kommen, Gruppen gründen und leiten lernen
  • miteinander glücklich sein und den inneren Staat abschaffen.
Zur Weiterentwicklung sind alle Vereinsmitglieder eingeladen.

DELEGATIONEN

Die Verantwortung für die Einrichtungen und Projekte des Vereins wird folgend geregelt:

Der Geschäftsführer des Selbsthilfezentrum ist für die Leistungen gegenüber der Stadt München
und der weiteren Finanzträger verantwortlich, er erstattet darüber dem Vorstand regelmäßig darüber Bericht.
Er führt die Geschäfte des Selbsthilfezentrum in enger und regelmäßiger Abstimmung mit dem Team der Mitarbeitenden.

Projektleitende von weiteren Projekten erstatten dem Vorstand direkt Bericht,
sie führen eigenständig die Unterkonten nach ihren genehmigten Finanzierungsplänen.

ZUKUNFTSORIENTIERUNG

Die Mitglieder tragen in Treffen und Seminaren ihre Anliegen, Erfahrungen und Wünsche zusammen,
um die Selbsthilfe als tragende Kraft weiterzuentwickeln und in der Bevölkerung zu verankern.

Satzung Föss e.V. München

I Name, Sitz und Geschäftsjahr:
Der Verein führt den Namen "Verein zur Förderung der Selbsthilfe und Selbstorganisation" (FÖSS e.V.). ...
Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

II Zweck des Vereins
  1. Zweck des Vereins ist die Förderung und Stärkung der Mitverantwortung und Eigeninitiative der BürgerInnen im Sinne einer demokratischen Lebensordnung,
    insbesondere der freiwilligen, kritisch-konstruktiven Mitarbeit von BürgerInnen an Gemeinschaftsproblemen
    in sozialen, gesundheitlichen, kulturellen und ökologischen Bereichen.
    Damit ist der Verein im Sinne der Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung tätig.
  2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch
    - die Einrichtung von Informations- und Beratungsstellen
    - Fortbildungsveranstaltungen
    - die Durchführung von Forschungsprojekten

III Mittel des Vereins
  1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.
  4. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
    Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

IV Erwerb der Mitgliedschaft
  1. Mitglied des Vereins können natürliche und juristische Personen werden.
  2. Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand.
    Gegen die Entscheidung des Vorstandes kann bei der Mitgliederversammlung Berufung eingelegt werden.

V Beendigung der Mitgliedschaft
  1. Die Mitgliedschaft endet:
    a) durch freiwilligen Austritt
    b) durch Ausschluss aus dem Verein
    c) mit Auflösung der Mitgliedsorganisation
  2. Die Auflösung der Mitgliedsorganisation oder die Änderung ihres Zweckes ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen.
  3. Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit zulässig. Er erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand.
  4. Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden, wenn es gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat oder trotz zweimaliger Aufforderung den Jahresmitgliedsbeitrag nicht entrichtet hat.
    Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, sich persönlich oder schriftlich zu rechtfertigen.

VI Mitgliedsbeitrag
Die Höhe des Mitgliedsbeitrages setzt die Mitgliederversammlung fest.
VII Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. der Beirat (nur mit beratender Funktion)

VIII Die Mitgliederversammlung (MV)
  1. Natürliche und juristische Personen haben jeweils eine Stimme.
  2. Juristische Personen entsenden eine/n VertreterIn in die Mitgliederversammlung.
  3. Die VertreterInnen von juristischen Personen haben auf Verlangen ihre Vertretungsbefugnis dem Vorstand gegenüber glaubhaft zu machen.
  4. Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Belange des Vereins, soweit sich aus dieser Satzung nichts anderes ergibt. Sie ist Kontrollorgan des Vereins.
    In dieser Eigenschaft bestellt sie den Vorstand, entscheidet über den Ausschluss eines Mitgliedes
    sowie über Satzungsänderung und über Änderung des Zweckes des Vereins.
    Darüber hinaus kann sie die Bestellung des Vorstandes bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (insbesondere grobe Pflichtverletzung, Unfähigkeit zur ordnungsgemäßen Geschäftsführung) jederzeit widerrufen.
  5. Die MV ist mindestens einmal pro Kalenderjahr vom Vorstand einzuberufen.
    Darüber hinaus hat der Vorstand eine außerordentliche MV einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert,
    sowie auf Verlangen von mindestens 15 Prozent der Mitglieder.
  6. Die Einberufung hat mindestens zwei Wochen vorher schriftlich unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen.
  7. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der gültigen abgegebenen Ja- und Nein-Stimmen der anwesenden Mitglieder.
    Für den Ausschluss eines Mitglieds ist die Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder erforderlich.
  8. Über die Sitzungen der MV werden Protokolle geführt, die von einem Vorstandsmitglied und dem Protokollführer zu unterschreiben sind.

IX Der Vorstand
  1. Die Mitgliederversammlung wählt aus ihren Mitgliedern die Mitglieder des Vorstandes.
    Jedes Mitglied kann Wahlvorschläge unterbreiten.
    Festangestellte MitarbeiterInnen von Einrichtungen und Projekten des Vereins sind für die Zeit ihrer Anstellung nicht in eine Vorstandsfunktion wählbar.
  2. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt zwei Jahre. Wiederwahl ist möglich.
  3. Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern. Diese bestimmen unter sich den Vorstandsvorsitzenden, den Kassenwart und den Schriftführer,
    die den Vorsitzenden bei dessen Abwesenheit vertreten.
  4. Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig. Er hat jedoch dem Verein gegenüber einen Anspruch auf Erstattung notwendiger Aufwendungen.
  5. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder.
    Beschlussfähigkeit ist bei Anwesenheit von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern gegeben.
    In diesem Fall ist zur Beschlussfassung Einstimmigkeit erforderlich.
  6. Zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam sind für den Verein vertretungsberechtigt.
  7. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung (GO).
    Diese GO wird mit VertreterInnen der Einrichtungen und Projekte des Vereins entwickelt und fortgeschrieben.
    Aus der GO gehen insbesondere Art und Umfang der Delegation von Verantwortung in die Einrichtungen und Projekte des Vereins hervor.
    Eine Veränderung der GO ist durch die MV mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen zu bestätigen, um in Kraft zu treten.

X Beirat
Der Vorstand beruft im Einvernehmen mit allen inhaltlich verantwortlichen MitarbeiterInnen einen Beirat,
der ihn und die Einrichtungen und Projekte des Vereins in der inhaltlich-strategischen Arbeit unterstützt und berät.
  1. Vor grundsätzlichen (Richtungs-)Entscheidungen muss sich der Vorstand vom Beirat beraten lassen.
  2. Der Beirat setzt sich zusammen aus den Vorständen,
    allen inhaltlich verantwortlichen MitarbeiterInnen der Einrichtungen / Projekte des Vereins
    sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, in der Fachöffentlichkeit anerkannten Wissenschaftlern oder vorbildlichen Praktikern.
  3. Ein Vorstandsmitglied koordiniert die Arbeit des Beirates
    und legt in Abstimmung mit den Einrichtungen und Projekten des Vereins die Inhalte der Beiratstreffen fest.
  4. Interessierte Vereinsmitglieder finden im Beirat ein Forum für ihr Engagement, ihre Anliegen und Projektideen.
  5. Der Beirat tagt mindestens zweimal im Jahr

XI Satzungsänderung und Auflösung des Vereins
  1. Die MV kann mit den Stimmen von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder eine Satzungsänderung durchführen.
    Die Änderung des Vereinszweckes und die Auflösung des Vereins bedarf der Zustimmung von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts
    oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zur Förderung der freien Wohlfahrtspflege.

XII Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München. Die Satzung tritt zum 1. Dezember 2000 in Kraft.

Frühere Vorstandsmitglieder:

Ehrenvorsitzende Frau Annemarie König
Lisa Kroner, Hans Dieter Engelhardt, Petra Findeiß, Peter Friemelt ...