Treffen des TAK AÖ von Do. 29.5.2014 bis So 1.6.2014 in AltenmelleTAKAOE.jpeg


TAK AÖ Wiedersehen 2014 Altenmelle im Seminar- und Gästehaus der Wilden Rose
Vergangene, gegenwärtig und zukünftige Begegnungen mit der Alternativen Ökonomie

Biographische Reflexionen
Liebe früher einmal beim TAK AÖ Erschienene,
liebe mehr oder weniger lang beim TAK AÖ Engagierte,

wie schon im letzten Jahr angefragt, wollen wir ein Treffen des Theoriearbeitskreises Alternative Ökonomie (TAK AÖ) durchführen. Das Treffen findet erfreulicherweise am Ort der Entstehung des TAK AÖ in Altenmelle statt. Persönlicher Austausch, sich einmal Wiedersehen, uns wechselseitig informieren, was wir heute machen, also das Persönliche wird sicherlich einen gewichtigen Stellenwert einnehmen. Wir wollen aber auch nach guter alter Tradition uns gut organisiert inhaltlich austauschen und verschiedene Themen anbieten.
Der Theoriearbeitskreis Alternative Ökonomie (TAK AÖ) wurde 1978 gegründet. Er hat in der Zeit seines Bestehens so gut wie alle Diskussionen begleitet, die sich um Fragen Alternativer Ökonomie drehten. Heute werden diese unter anderen Begriffen wie Solidarische Ökonomie oder Gemeinwohl-Ökonomie weiter geführt.
Das Seminar ist darauf ausgerichtet, den Blick vor allem auch nach vorne zu stärken und nicht zu sehr den Blick in die Vergangenheit zu richten. Die Teilnehmer/innen sollen etwas Neues mitnehmen können, neue Anregungen gewinnen, neue Aspekte sehen (siehe EU-Politik) etc.

Inhaltliche Fragen auf dem Treffen

Der Rote Faden, unter dem wir diskutieren und uns austauschen wollen:
  • Verbindung (=Rückblick: Welche Verbindung / Verbundenheit habe ich zum TAK AÖ? Was habe ich aus der Zeit mitgenommen in das Hier & Heute?)
  • Hier & Heute (=Wo stehe ich heute? Welche Verbindungen gibt es zu meinem heutigen Arbeitsplatz/Lebenssituation/Lebensumstände bei den Themen, den Methoden, den Personen oder was auch immer?)
  • Bewegung (= Wo will ich mich in Zukunft hin bewegen? Was möchte ich noch erreichen in Bezug Alternative Ökonomie? Welche Inhalte möchte ich – wieder – aufgreifen? Welche Verbindungen wieder -/herstellen?)
Mit den Teilnehmer/innen wollen wir, soweit möglich, eine Netzwerkkarte erstellen. Auch werden wir entstehende, gesammelte, vorbereitete Themen aufgreifen und versuchen, Ergebnisse von „Hier & Heute“ in Beziehung zu setzen zu Ergebnissem der „Bewegung“. Zu diesem Zweck sollen Themenpakete gebildet werden und in Zeitfenster eingeteilt werden.

Bisherige thematische Ideen:

  • „Historien“-AG, die alle Veröffentlichungen auswertet und aufbereitet
  • AG „Vorstellung aktueller Projekte“
  • AG Dokumentation des Seminars
  • Neue Medien (Twittern der Tagungsergebnisse?)
  • Begriffe und Normen der Alternativen Ökonomie heute (wie „Umwertung des Führens?“)
  • Welche Rolle spielt die Alternative Ökonomie heute? Welchen Stellenwert hat die Alternative Ökonomie gegenwärtig in der EU-Politik? Hier wird der Grüne EU-Abgeordnete Sven Giegold angefragt.
  • Abschluss soll sein: „Wir packen einen Koffer….“: Was nimmt der/die Einzelne mit? Anregungen für neue Verbindungen? Neue Bewegungen? Gemeinsame Vorhaben? …
Das Treffen ist, wie früher keine klassische Weiterbildungsveranstaltung mit der Unterscheidung ReferentInnen und TeilnehmerInnen. Es wird vielmehr getragen von dem Selbstverständnis: Alle sind Vermittelnde und Lernende zugleich. Organisation und Durchführung verläuft weitgehend selbstorganisiert. Das Treffen wird:
  • Ort des persönlichen Austauschs, sich einmal Wiedersehen, sich wechselseitig informieren, was wir heute machen, also besonders auch des Persönlichen
  • Ort des Treffens ehemaliger und vielleicht auch noch heute Aktiver aus unterschiedlichsten Bereichen der AÖ
  • Ort zur Initiierung neuer Projekte und Institutionen mit enger oder sehr weiter Nähe zur Alternativen Ökonomie
  • Ort des formellen und informellen Austauschs zur Alternativen Ökonomie (AÖ)
  • Ort der Entwicklung zukünftiger Ideen, Theorien oder Konzepte für die AÖ
Das Treffen wird wie früher begleitet von vielfältigen praktischen Formen der Kulturarbeit, aber auch der Vorstellung von Projekten und Aktivitäten Einzelner, die in der Zukunft liegen. Beiträge von Euch sind dazu sehr gewünscht. Es wird eine Dokumentation erstellt.
Neben den unten dargestellten bisherigen Inhalten des Treffens, spielen Wohlfühlen, Kultur, Gespräche, Ausprobieren, Austausch, sich Sehen, miteinander Feiern etc. eine große Rolle. Jede Form von Eigeninitiative ist erwünscht, so dass Musikinstrumente, selbstorganisierte Schreibspiele, Kollagen und vieles andere mehr zur Bereicherung des Seminars mitgebracht werden können und sollen.

http://www.leibi.de/takaoe